Immersive Engineering Lab

Virtuelle Baubegehungen in hochrealistischer Qualität in der CAVE lassen den Nutzer in eine vollständig computergenerierte Welt eintauchen.

Gebäude zuerst digital zu bauen und mit Profis und Laien zu überprüfen, ermöglicht die optimale, fehlerfreie Umsetzung in der Realität.


Forschungsthemen

Das Immersive Engineering Lab IELab ist eine Arbeits- und Präsentationsumgebung, die immersive 3D-Darstellungen zur detailgenauen und anmutungstreuen Echtzeitvisualisierung in Virtual Reality (VR) erlaubt. Hier wird »Virtual Prototyping« auf verschiedene Branchen angewendet. Das heißt es stehen nicht nur VR-Technik und Softwareschnittstellen zur nahtlosen Datenintegration im Forschungsfokus, sondern auch die Methodik zur Gestaltung individueller »VR-Sessions« zur kollaborativen Entscheidungsfindung. Eine wichtige Zielgruppe ist die Baubranche, die sich im Digitalisierungswandel Richtung Building Information Modelling (BIM) befindet. Im IELab wird das BIM-Modell zum maßstäblich erleb- und begehbaren virtuellen Bauwerksprotoyp. An ihm trifft die Gruppe der Stakeholder in der »immersiven Baubesprechung« effizient Entscheidungen. Weitere Anwendungsbeispiele sind

  • Produktentwicklung
  • Ergonomie-Evaluation
  • Produktionsplanung
  • Stadtplanung

Ausstattung

Hauptbestandteil des Labors ist ein 3D-Projektionssystem mit einer 5,5 m langen und 3,4 m hohen Powerwall sowie einer integrierten 4-Seiten-CAVE. Beides wird von 11 Projektoren betrieben, die 25 Millionen Pixel erzeugen und so kontrast- und lichtstark sind, dass auch viel Tageslicht kein Problem darstellt. Echtzeitvisualisierung und ein hochpräzises Trackingsystem erlauben das Eintauchen des Nutzers in die virtuelle Umgebung, was als Immersion bezeichnet wird. Die Verbindung des VR-Systems mit moderner Besprechungsinfrastruktur ermöglicht Meetings, die die Vorteile von klassischen Präsenz-Sitzungen und die der Virtualität voll ausnützen. So wird »Virtual Prototyping« zu »Immersive Engineering«.

Motivation

Das Beispiel der Baubranche zeigt oben genannte Vorteile: Die 3D-Visualisierung in VR-Systemen macht es möglich, ein Haus zuerst digital zu »bauen« und das digitale Modell bereits in der Planungsphase mit Profis und Laien zu prüfen, um dann in der Realität quasi fehlerfrei zu bauen. Gerade die Einbindung von Laien wird durch die VR extrem vereinfacht, weil sie die Pläne für jedermann verständlich und transparent macht. Das Immersive Engineering Lab ist für solche Besprechungen mit Planern, Nutzern und anderen Stakeholdern optimal geeignet.


Ansprechpartner

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dipl.-Inf. Matthias Aust
Tel.: +49 711 970-2353
E-Mail: matthias.aust@iao.fraunhofer.de

Mehr erfahren

https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/976-immersive-engineering-lab.html

http://s.fhg.de/YT-Video-IELab

Schreibe einen Kommentar